Essbares Wädenswil

Die Idee der „Incredible Edible“ Städte stammt aus England (Link zur Seite des Netzwerks). Dabei werden überall in der Stadt öffentliche Flächen mit Nutzpflanzen bereichert. Nach dem Motto „Pflücken erlaubt!“ wird jedermann aufgefordert teilzunehmen.

Stand der Dinge
Für das ‚Essbare Wädenswil‘ engagieren sich knapp 20 Personen, die sich in regelmässigen Abständen treffen. Dieses Jahr konnten wir mit drei Flächen starten, die uns die Stadt zur Verfügung stellt:

Neuguetstrasse / Müller-Thurgau-Strasse; Marco Bertschinger, Inis Koslowski, Kaspar Zirfass, essbares(at)transition-waedenswil.ch

Floraweg 4, 8820 Wädenswil, Claudia Bühlmann, buehlmannclaudia(at)gmail.com

kurz nach Im Gwad 4, 8804 Au ZH, Susi Hitz, susi.hitz(at)gmx.ch

Am 21.09. haben7 begeisterte GärtnerInnen im STADTHAUSGARTEN  3 neue BEETE angelegt, eines davon ohne jede Bodenbearbeitung!

 Das ERNTEDANKFEST in der GEMÜSESTUBE GWAD am 22.09. war bei schönstem Spätsommerwetter gut besucht von Nachbarn, Freunden und GärtnerInnen. Die Köchinnen hatten wieder leckere Köstlichkeiten aus vielen Ländern gekocht, die reges Interesse fanden.  Wir haben in der warmen Sonne  lange zusammen gesessen und miteinander Ideen gesponnen und zum Schluss wurden einige Samen  für den Herbst gesät.

Am Sonntag 23.09. haben wir zusammen mit dem Naturschtuz Wädenswil einen Stand an der Bushaltestelle ‚Forschungsanstalt‘ betreut im Rahmen des 3.Landschftaftstages der Stadt Wädenswil und einige Besucher haben Nisthilfen für Wildbienen gebastelt. Vor allem haben wir einige intensive Gespräche über Wildbienen und die Ideen des Vereins führen können.  Marco Bertschinger hat in 2 Führungen über die Ideen zu der Neugestaltung der Flächen gesprochen.

Impressionen